Gründung der Spar- und Darlehenskasse Dühren

1888

Das Gründungsdatum der Bank geht in das Jahr 1888 zurück. Lange Zeit führte sie den Namen Spar- und Darlehenskasse; über Raiffeisenkasse fand man schließlich zu der endgültigen Firmierung Raiffeisenbank.

Neues Lagerhaus und Bankgebäude in Dühren

1958

Im Jahre 1958 genehmigte die Generalversammlung den Neubau eines Lagerhauses, in dem auch das Bankgeschäft abgewickelt wurde, für das in den ersten Nachkriegsjahren das Haus der Eheleute Spieß ausreichende räumliche Voraussetzungen bot. Nur 10 Jahre später, am 20. April 1968, wurde der Beschluss zur Errichtung des heutigen Bankgebäudes gefasst, das 1969 bezogen wurde. Damit war in Dühren die Trennung von Geld und Ware zumindest räumlich vollzogen.

Bankgebäude in Dühren
Neues Lagerhaus und Bankgebäude in Dühren

Fusion der Volksbank Sinsheim mit der Raiffeisenbank Dühren

1972

Das in einem historischen Rückblick entscheidende Jahr, in dem der Grundstein für die Marktstellung der Volksbank Sinsheim gelegt wurde, war ganz ohne Zweifel das Jahr 1972, in dem die Fusionen mit den Raiffeisenbanken Adersbach/Ehrstädt, Dühren, Hoffenheim, Steinsfurt/Rohrbach und Waldangelloch gelangen. Dadurch hat sich die Bilanzsumme von einem auf das andere Jahr verdoppelt.

Am 17. März 1972 stimmte die Generalversammlung der Raiffeisenbank Dühren der Fusion mit der Volksbank Sinsheim zu. Im Zuge der Verschmelzung - wie an allen anderen Plätzen - war auch rechtlich und organisatorisch die Ausgliederung des Warengeschäftes vollendet.

Filiale Dühren
Filiale Dühren
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen