Gründung der Spar- und Darlehenskasse Malschenberg

1904

In wirtschaftlich schwierigen Zeiten taten sich engagierte Bürger zusammen und gründeten die Spar- und Darlehenskasse Malschenberg e.G.m.u.H. Erste Bankgeschäfte wurden im Wohnhaus von Viktor Hohlweck, danach Alois Rößler und später Otto Kleehammer in Form von Sprechstunden abgehalten.

Fusion zur Raiffeisenbank Rettigheim-Malschenberg eG

1965

Die Raiffeisenbank Rettigheim-Malschenberg eG ging aus dem Zusammenschluss von vier selbstständigen Genossenschaften hervor: der Spar- und Darlehenskasse Rettigheim (gegründet 1911), der Spar- und Darlehenskasse Malschenberg (gegründet 1904), der Landwirtschaftlichen Ein- und Verkaufsgenossenschaft Rettigheim (gegründet 1919) und der Landwirtschaftlichen Ein- und Verkaufsgenossenschaft Malschenberg (gegründet 1919)

Erstes eigenes Bankgebäude Malschenberg

1954

Am 01.11.1954 wurde das erste eigene Bankgebäude in der heutigen Letzenbergstraße 37 b eingeweiht und bezogen. Damals noch mit einem Warenlager, einer Milchannahmestelle und einem Lebensmittlelladen. 

Neubau des Bankgebäudes in Malschenberg

1971

Im Jahr 1971 wurde das Grundstück erworben, auf dem heute noch das Bankgebäude steht. Das bestehende Gebäude wurde abgerissen und ein Bankgebäude mit drei Wohneinheiten errichtet. Die Wohnung im Untergeschoss wurde an Frau Dr. Ehe vermietet, somit hatte Malschenberg erstmals eine eigene Arztpraxis im Ort.

Umzug in die neuen Bankräume

1972

Im Jahr 1972 konnten die neuen Bankräume bezogen werden. Mit dem Umzug in das neue Gebäude wurde das Lebensmittelgeschäft aufgegeben. Das Warenlager wurde noch einige Jahre am alten Standort weiter betrieben, bevor es in Rettigheim - bis zur endgültigen Aufgabe - zentralisiert wurde.

Umfirmierung in Volksbank Rettigheim-Malschenberg eG

1978

Durch Beschluss der Generalversammlung lautet die neue Firmierung Volksbank Rettigheim-Malschenberg eG.

Fusion mit der Volksbank für das Angelbachtal

1999

Im Jahr 1999 fusionierte die Volksbank Rettigheim-Malschenberg eG, Mühlhausen mit der Volksbank für das Angelbachtal eG, Rauenberg.

Wiedereröffnung der renovierten Filiale in Malschenberg

2014

In den Jahren 1988 und 2000 wurde die Filiale jeweils renoviert. Nach dem Neubau vor gut vier Jahrzehnten war es nun aber die Zeit gekommen, die Filiale komplett neu zu gestalten. Am 26.01.2014 konnte die Filiale offiziell eingeweiht werden. Die neuen Räume sind hell und freundlich aber auch traditionsbewusst gestaltet. So konnte die Intarsien-Wand, auf der Wappen, historische Ansichten und wichtige Daten von Malschenberg und der Volksbank zu sehen sind, erhalten bleiben.

Fusion mit der Volksbank Wiesloch

2008

Im Jahr 2008 fusionierte die Volksbank für das Angelbachtal eG, Rauenberg mit der Volksbank Wiesloch eG, Wiesloch.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen