Landwirtschaftliche Ein- und Verkaufsgenossenschaft Tairnbach GmbH

1954

In der gesamten landwirtschaftlich geprägten Gemeinden in Deutschland und auch in vielen Teilen Europas wurden zur Unterstützung der Landwirtschaft Raiffeisengenossenschaften gegründet. Nach einer Idee von Friedrich Wilhelm Raiffeisen sollten hier durch den gemeinsamen Einkauf von Saatgut und Dünger die oftmals nur von den Erträgen ihrer Äcker lebenden Landwirte unterstützt werden. Diese Genossenschaften hatten von Anfang an großen Erfolg, so dass sich die Genossenschaften jahrzehntelang immer mehr zu einem Einkaufszentrum für landwirtschaftliche Produkte entwickelten. Fast überall wo Raiffeisenlager gegründet wurden, wurde auch eine Raiffeisenkasse eingerichtet. Diese landwirtschaftlich geprägte Banken hatten das Ziel, für die Mitglieder die gesamte Finanzierung ihrer landwirtschaftlichen Tätigkeiten zu übernehmen. Bei der Gründung der ersten Raiffeisenbanken Mitte des 19. Jahrhunderts war man sogar bereit, Saatgut und Dünger zu finanzieren und mit dem Erlös der Ernte die Schulden zu begleichen. Als sich nach und nach ein Genossenschaftsvermögen anhäufte, finanzierte man mit diesem Geld alle Tätigkeiten und Anschaffungen der Landwirte.

Auch in Tairnbach fand diese Form der Gemeinsamkeit einen regen Zuspruch und so baute man 1954 in der Eichtersheimerstraße ein Lagerhaus. Darin waren das Lager der Genossenschaft, die Milchsammelstelle, ein Büro für die Verwaltung und die Bank und in einem großen Teil des Kellers eine Gemeinschaftskühlanlage, die jahrelang von vielen Tairnbachern genutzt wurde. Besonders nach Hausschlachtungen waren diese Kühlmöglichkeiten, da es in den Privathaushaltungen noch kaum Kühlschränke gab,  gefragt. Im Jahre 1988 fusionierten die Raiffeisenkasse Tairnbach und die Volksbank Mühlhausen. Das alte Lagerhaus wurde von der Volksbank zu einer Zahlstelle und zu zwei Ladenräume umgebaut. Die Kühlanlage im Keller war in die Jahre gekommen und wurde entsorgt. In den einen Laden zog bis 1994 die Post ein, im zweiten eröffnete die Bäckerei Landes eine Filiale.

Autor: Volkhard Benz, Tairnbach

Auszüge aus: Heimatbuch "Historische Streiflichter aus Tairnbach Band 3

Raiffeisenlager in Tairnbach
Das Raiffeisenlager zur Unterstützung der Landwirtschaft
Raiffeisenkasse in Tairnbach
Fast überall wo Raiffeisenlager gegründet wurden, wurde auch eine Raiffeisenkasse eingerichtet

Entwicklung der Volksbank Kraichgau in Tairnbach

1959

Die Volksbank Kraichgau, die damals noch Volksbank für das Angelbachtal hieß, eröffnete am  01. Oktober 1959 eine Zahlstelle in Tairnbach. Erstaunlich für heutige Verhältnisse sind die Öffnungszeiten an einem Samstagmorgen.

Aus wirtschaftlichen Gründen wurde die Zahlstelle, nachdem die Volksbank für das Angelbachtal mehrfach fusioniert hatte, am 31. 12. 2015 geschlossen.

Autor: Volkhard Benz, Tairnbach

Auszüge aus: Heimatbuch, "Historische Streiflichter aus Tairnbach Band 3"

Zahlstelle in Tairnbach
Eröffnung der Zahlstelle in Tairnbach am 01. Oktober 1959
Zahlstelle in Tairnbach
Auch Samstagmorgen hat die Zahlstelle in Tairnbach geöffnet

Vereinigung der Banken in Tairnbach

1972

Im Jahr 1972 wurde die ehemalige Raiffeisenkasse Tairnbach mit der Volksbank für das Angelbachtal eGmbH Mühlhausen vereinigt.

Fusion mit der Volksbank Wiesloch

2008

Im Jahr 2008 fusionierte die Volksbank für das Angelbachtal eG, Rauenberg mit der Volksbank Wiesloch eG, Wiesloch.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen